6. Der Niedergang der Weimarer Republik: 2. NSDAP

 

1. Hauptgrund: Krisen

 

Der Niedergang der Weimarer Republik wurde durch das Zusammenspiel mehrerer Gründe verursacht. Einer der wichtigen Gründe waren die vielen Krisen, die es zu überstehen galt.

 

a.) Der Versailler Vertrag
b.) Die Wirtschaftliche Not nach dem Krieg
c.) Die Putschversuche ( 1920 und 1923)
d.) Ruhrbesetzung
e.) Inflation 1923
f.) Weltwirtschaftskriese 1923 – 1933

 

Die Linken sowie die Rechten nutzten die Propaganda geschickt um die Alleinschuld den Demokraten zuzuweisen. In Wirklichkeit waren jedoch die die am "lautesten riefen", diejenigen die das alles zu verschulden hatten: "Monarchisten" (z.B. Reichswehr). Sie gingen sogar davon aus, dass sie den Kroeg sogar gewonnen hätten wenn die Demokraten ihnen nicht in den Rücken gefallen wären.

 

2. Hauptgrund: Die Rechten

 

Die Reichswehr stellte ein weiteres großes Problem dar:

 

1. Rechtslastigkeit: Rechte Straftäter wurden nur selten und wenn dann nur für wenige Monate verhaftet; Linke Straftäter jedoch traf die volle Härte der noch aus der Monarchie übriggebliebenen Richter.

--> Hitler war 1919 bei der Reichswehr. Deswegen wurde er für einen Putschversuch nur zu 5 Jahren Haft verdonnert ( wovon er allerdings nur 6 Monate absaß)

2. Mit dem Spruch "Reichswehr schießt nicht auf Reichswehr!" rechtfertigte die Reichswehr Aufstände der Rechten nicht niederzuschlagen, aber Aufstände der Linken ohne zu zögern niederzuschlagen.

 

 

 

 3. Hauptgrund: Die NSDAP

 

 

 

Gegründet 1919. Hitler trat noch im selben Jahr der NSDAP bei. Nach dem 1932 gescheiterten Hitler-Putsche, schafft es die Partei ihn bereits im Dezember 1924 aus dem Gefängnis zu holen. 1926 setzte sich die NSDAP als führende Macht in der rechtsradikalen Szene durch. Ihre Popularität stieg immer weiter 1930 wählten ganze 18,3% sie, 1932 sogar 37,4%.  Die NSDAP setzt nun immer mehr neue Wahlkampfmethoden ein. Am 30.1.1933 ernennt Hindenburg, seines Zeichens selbst ehemaliger Kaisertreuer, Hitler zum Reichskanzler.

 

 

 Hindenburg war Reichspräsident von 1925 - 1934. Bis 1930 bildeten die Demokratischen Parteien immer die Mehrheit im Reichstag. Sie konnten die Regierung wählen und die Gesetzte verabschieden.
Ab 1930 wollen und können die Demokratischen Parteien keine Mehrheit mehr bilden

-> Reichspräsident tritt in Kraft.
Nun kann er die Regierung ein / aussetzen, den Reichstag auflösen und Notverordnungen erlassen.
Darauf lässt Hindenburg Artikel 53 in Kraft treten. -> Daduch wird Hitler Reichskanzler (da er Vorsitzender der NSDAP ist, welche die Mehrheit der Stimmen besitzt.)

 

 

 

 

Angriff von allen Seiten:

Im Schaubild erkennt man, dass die Demokraten von allen Seiten "attakiert" werden.

Die Linken: Die Arbeiterschaft wählte sowohl die Linken als auch die Demokraten. Somit konnten sie sich nicht einer sogroßen Anhängerschaft aus dieser Ecke erfreuen, denn sie standen im dirketen Vergleich zu den Linken. Ein Fehler und die Wählerschaft wandert zur anderen Partei. Der Zuwachs dieser Wähler half den Linken Propaganda nun effizienter gegen die Demokraten einzusetzen.

Die Rechten: Sie machten die Demokraten für den verlorenen Krieg verantwortlich, das ganze Leid, das Deutschland wiederfahren war, schoben sie ihnen zu. Hauptsächlich zielten die Rechten aber auf den Versailler Vertrag an, in dem das ganze Elend niedergeschrieben wurde und der für die Inflation verantwortlich war. Mit zunehmender Propaganda fand in Deutschland immer mehr eine Radikalisierung statt, also ein Wechsel der Wähler nach LINKS oder RECHTS. Die Demokratie war für viele etwas ganz neues und natürlich hatte sie anfangs noch Fehler, aber Wähler sahen nur die Fehler und blieben der Tradition treu (Monarchie). Vor allem betroffen von Propaganda waren die jungen Wähler, da sie noch leicht zu beeinflussen waren. Alles in allem wanderten immer mehr Wähler auf die Seite der Rechten.