1. Die Weimarer Republik 1919 - 1933

Bis heute fragen wir uns, wie es Hitler 1933 gelang, an die Macht zu kommen. Warum scheiterte die Weimarer Republik? 

Antwort: Die Kaisertreuen, die anfangs die Demokratie unterstützen, sinnten immer noch auf eine König/Kaiser Regierung. Das passte genau zu Hitler. Er wollte eine Diktatur. Hitler war ein guter Redner. Er machte alle anderen Nationen für die Missstände in Deutschland verantwortlich, um so noch mehr Leute auf seine Seite zu ziehen.

 

Der Kampf um die Staatsform beginnt


Am 9.11.1918 beginnt in Deutschland der Kampf um die Staatsform. Gegenüber stehen sich:

 

Rat der Volksbeauftragten (Übergangsregierung)

 

Ziel: parlamentarische Demokratie

 

KPD 

 

Ziel: kommunistische Republik


Die Entscheidung wird von vielen Machtfaktoren bestimmt, dazu zählen:
1. Stimmung im Volk, und die Parteien

2. die bewaffnete Macht aus Teilen der alten Reichswehr, Adel, Freikorps,

3. die bewaffnete Macht aus Arbeiter- und Soldatenrat

4. die Presse
5. die Kirchen
6. Industrie
7. Bürokratie
8. das Gerichtswesen.

1) Machtfaktor Parteien

 

Wahlergebnisse von 1919:

 

Nach der Wahl war bestätigt, dass Deutschland mehrheitlich eine demokratische Republik wollte (siehe gewählte Parteien: SPD, DDP, Zentrum/BVP). Die Parteien erreichten zusammmen ungefähr 80%.

Aus Gründen der Ablehnung der parlamentarischen Demokratie trat die KPD erst gar nich zur Wahl an. (erst bei späteren Wahlen doch das änderte trotzdem nich viel ihre Stimmen schwankten immer um die 10%)

 

Doch warum setzte sich die Demokratie durch?

 

Wer stimmte für wen?

Für die Demokratie: Volk, im wesentlichen Arbeiter und Soldatenräte, das Kirchenvolk (wählte christliche Partei)

Für den Kommunismus: Minderheit der Arbeiter und Soldatenräte und die KPD (aus dem Spartakus am 30. 1.1919 gegründet)

 

Neben den zwei zur Wahl stehenden (Demokratie & Komunismus) wollten auch einige die Monarchie wieder:

 


· Die Industrie, wählt aus Angst vor Enteignungen die demokratischen Parteien,
· das Gleiche beim Adel, Teile der alten Reichswehr/adlige Offiziere und den Freikorps,
· die hohen Kirchenfunktionäre (Bischöfe) ,
· die Bürokratie
· und das Gerichtswesen, Die Richter Überlieferung aus dem Kaiserreich. Sie fällen äußerst harte Urteile gegen linksradikale, lassen aber rechte Gewalttäter meist laufen (Gerichtsurteile)
· sowie die Presse abgesehen von der Parteipresse zeigen monarchische Gesinnungen.

 Die erste Demokratie startet mit einer schweren politischen Bürde.

 

Keine gute Vorraussetzung schon am Anfang Feinde zu haben:

- linksradikale

Die Rechten (dem Kaiserreich noch treu ergeben) wählten aus Furcht vor dem Kommunismus, die Demokraten,

warteten aber nur auf eine Gelegenheit die Monarchie wieder einzuführen.